Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Aufgang zum Kirchplatz Lech

Die bestehende Situation als natürlich gewachsene Engstelle ist charakterisiert durch die ortsprägende Dominante des Kirchenhügels. Aufgabe war ein neues fußläufiges Verbindungselement zwischen Kirchplatz in erhöhter Lage mit Kirche und Friedhof, Pfarrhaus und denkmalgeschützter Altem Schulhaus, sowie der Bundesstraße als untere Ebene. Die Geschichte und Typologie des Ortes respektierend sowie die Charakteristik des bestehenden Weges beibehaltend wird mittels eines fast unscheinbaren Eingriffs eine möglichst selbstverständliche Lösung angestrebt. Die Topografie bleibt sichtbar und erlebbar, die Auseinandersetzung mit der Landschaft ist weiterhin gewährleistet. Die Ergänzung der bestehenden Stützmauer erfolgt im Kalkstein derselben Farbe und Struktur. Der talseitige Abschluss der Wegverbindung erfolgt mit einem geringfügig über Wegniveau verlaufenden Sockel aus Kalkstein, der die Bewegung des Hanges nachzeichnet.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Anika Kienzle
Auftraggeber: Gemeinde Lech
Wettbewerb 2013 1.Preis, Realisierung 2014 durch Gemeinde Lech