Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Global Headquarters DMG MORI Winterthur

DMG MORI gilt als der weltgrößte Maschinenbaukonzern und führender Hersteller von CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen. Das Grundstück für den Neubau des weltweiten Firmenhauptsitzes der deutsch-japanischen Kooperation befindet sich im aufstrebenden Stadtentwicklungsgebiet Neuhegi in Winterthur. Der Bürokomplex bietet Arbeitsplätze für bis zu 250 Personen, zentrales Element des Gebäudes ist ein 14 Meter hoher Ausstellungsraum, um welchen ringförmig Schulungsräume, Konferenzbereiche und ein Restaurant angeordnet sind. Großzügige Bürobereiche bilden den vertikalen Abschluss des Gebäudes und organisieren sich kompakt um einen zweigeschossigen bepflanzten Innenhof. Die Grundstruktur des Gebäudes baut auf der Form des Quadrates auf, es symbolisiert Sicherheit, statische Perfektion und verbindet auf streng formaler Ebene die beiden führenden Industrienationen Deutschland und Japan, deutsche Präzision und reiches kulturelles Erbe Japans. Ein Energiepark mit beweglichen Photovoltaik-Großanlagen sowie hochmodernen Windrädern ist Teil des Geschäftsfeldes und versorgt das Gebäude mit sauberer Energie.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Christian Schmölz
Team Projekt: Stefan Abbrederis [PL], Christian Schmölz [PL], Michael Abt, Julia Grund, Nina Kozin, Tobias Beyrer, Andreas Cukrowicz
Landschaft: Cukrowicz Landschaften, Winterthur
Bauherr: DMG Holding AG, Dübendorf CH
Auftraggeber: i+R Industrie- und Gewerbebau AG, Glattbrugg
Konzept 2013, Realisierung 2013-14