Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Hummelhofbad Linz

Anstelle einer zusätzlichen Erweiterungs- und Umbauetappe des in funktioneller, struktureller und formaler Hinsicht heterogenen Bestandes wird ein kompletter Neubau des Bades vorgeschlagen. Das dreigeschossige Volumen wird in Form einer klaren Baukörperfigur entlang dem Waldkörper des Hummelhofwaldes organisiert. Komplexe Funktionszusammenhänge im Inneren des klaren Volumens werden durch einfache räumliche und konstruktive Strukturen zusammengeführt. Die transparente Erdgeschosszone beinhaltet neben der Schwimmhalle sämtliche Allgemeinbereiche des Hallenbades und ist geprägt von allseitiger Transparenz. In dieser Zone werden die Präsenz und räumliche Nähe des ortsprägenden Hummelhofwaldes thematisiert. Die Sauna- und Wellnessbereiche werden in einer schwebenden Baukörperfigur zusammengefasst. Hier sind die Fassaden geschlossen, die Belichtung erfolgt über Baukörpereinschnitte in Form von großzügigen Terrassen im Wellnessbereich sowie über Lichthöfe in den Saunabereichen. Die innere Struktur und die unterschiedlichen Arten der Lichtführung schaffen spannende Raumerlebnisse und Raumsituationen mit differenzierten Blickbeziehungen ins bunte Treiben des Freibades, in ruhige Innenhöfe mit unterschiedlicher Bepflanzung oder in die grüne Baumlandschaft des Waldes.
                                            
Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Martin Ladinger, Stefan Abbrederis, Michael Cukrowicz
Auftraggeber: Linz AG
Wettbewerb 2005