Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Kindergarten Röthis

Der Neubau des Kindergartens übernimmt die vorhandene Thematik von versetzten Baukörpern entlang der ansteigenden Wegverbindung und reagiert als zweigeschossiger Solitär auf die bauliche Körnung sowie auf die Baukörperhöhen der Umgebung. Das zweigeschossige Gebäude schiebt sich vorsichtig in den bestehenden Hangfuß und nützt die Topografie zur Erschließung der beiden Ebenen. Die Positionierung hält den Blick zum Schulhaus frei, die Baukörperstaffelung steigert die Kirche in ihrer Wirkung. Das Gebäude ist abgeschlossen konzipiert, mit großzügigen Öffnungen nach außen, alle Räume haben direkten Kontakt zum umliegenden Naturraum. Es handelt sich um eine einfache, übersichtliche Gebäudestruktur mit differenzierten Raumabfolgen und schönen Stimmungen. Im Obergeschoss sind zwei Raumschichten mit Garderobe, Sanitärkern, Ruheraum und Gruppenraum vorgesehen, dazwischen der Ausweichraum. Im Erdgeschoss befinden sich die Allgemeinbereiche. Der Haupteingangsbereich ist großzügig gestaltet und kann als überdeckte Spielfläche genutzt werden. Ein Dachoberlicht im Treppenbereich bringt eine überraschende Lichtsituation ins Gebäude, belichtet die zentralen Erdgeschosszonen und weist auf selbstverständliche Art den Weg nach oben. Der Neubau des Kindergartens ist als Massivbau konzipiert. Glatte, hell gestaltete Oberflächen im harmonischen Wechsel mit strukturierten großflächigen Fassadenflächen bestimmen warmtonig das äußere Erscheinungsbild. Die Innenbereiche werden mit warmen Holzoberflächen bekleidet.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Martin Ladinger, Christian Schmölz, Emanuel Gugele
Auftraggeber: Gemeinde Röthis
Wettbewerb 2008 2.Preis