Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Messe Salzburg

Das Gesamtareal der Messe Salzburg mit Salzburg Arena ist geprägt von einem heterogenen Erscheinungsbild und ist zurückzuführen auf eine sukzessive bauliche Expansion ohne wirkliches gesamtplanerisches Entwicklungskonzept. Aufgabe des Wettbewerbes ist die strukturelle Neuordnung des Gesamtareales.
Der Neubau der Multifunktionshalle übernimmt die Grundstruktur der bestehenden Hallenbauten als west-ost-gerichtetes Volumen. Die Halle ist als klare Großform mit einer einheitlichen Höhe konzipiert. Die optimale Positionierung von nur 2 Stützen erlaubt die Teilung in 6 gleich große und gleichwertige Teilhallen. Alle 6 Hallenteile funktionieren als autarke Einheiten und sind gleichmäßig über Dachoberlichter belichtet. Durch die Ausbildung einer durchgängig lichten Raumhöhe von 10,00 m erlauben sie gleichwertig höchste Flexibilität in Verbindung mit maximaler Multifunktionalität für alle geforderten Nutzungen: Messen, Kongresse, Veranstaltungen und Sportevents. Das Foyer ist dem Hallenkörper über die gesamte Breite zugeordnet und schafft ein großzügiges Raumangebot für die flexible Nutzungen. Großzügige zentrale Eingangsbereiche sorgen für eine optimale Verteilung der Besucher auf kurzen Wegen horizontal Richtung Halle bzw. vertikal zu den Tagungsbereichen im OG. Eine transparente Fassadenschicht Richtung Außenanlagen schafft Transparenz und Übersichtlichkeit.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Martin Ladinger, Christian Schmölz.
Auftraggeber: Messezentrum Salzburg GmbH
BGF ca. 60.000 m²
Totalunternehmerwettbewerb 2011. 1.Wettbewerbsphase Platz 1