Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Messesporthalle Dornbirn

Der Neubau der Messeballsporthalle ist als multifunktionale Halle konzipiert. Der Foyerbereich dient als gelenkartige Verbindung der Bereiche Messestrasse – Freigelände sowie Halle 2 – Sporthalle und ist über ein Oberlicht großzügig belichtet. Eine Servicezone mit Geräteräumen und Sanitäreinrichtungen bildet die räumliche Trennung zwischen Foyer und Sporthalle.
Die Tribünen sind in Anordnung und Konzeption optimiert, eine variable Wandverkleidung an der Außenwand schafft in beiden Tribünenstellungen einen bündigen Wandabschluss und somit einen kompakten Innenraum mit Einsparung von zusätzlicher Hallentiefe. Die gesamte Belichtung aller Hallenteile erfolgt über großzügige Dachoberlichter. Sämtliche Umkleide- und Sanitärbereiche befinden sich auf Ebene 1 und erhalten durch eine raumhohe Wandverglasung aus mattiertem Glas natürliches Licht vom Foyeroberlicht. Verkleidungs- und Akustikoberflächen sind aus robusten Birken-Sperrholzplatten. Die Fassade aus Profilgussglas übernimmt den industriellen Charakter des Quartiers, der verdrehte Einsatz des Profils schafft eine horizontale Schichtung sowie interessante Lichtstimmungen.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Stefan Abbrederis [PL], Martin Ladinger, Volha Kachan, Thomas Marte
Auftraggeber: Stadt Dornbirn
Wettbewerb 1998 1.Preis, Realisierung 2000