Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Wohnbebauung Bündtlitten Dornbirn

Die Anlage Arbeiterhäuser Bündtlitten, entworfen von Baumeister Otto Mallaun, ist Zeitzeuge der Industriearchitektur des frühen letzten Jahrhunderts. In Anlehnung an englische Vorbilder entstand eine Gartensiedlung mit einer für damalige Verhältnisse innovativen und zukunftsweisenden Grundstruktur. Die denkmalgeschützten gestaffelten Reihenhausanlagen mit kammartigen Altanen werden gartenseitig mittels Nebenbaukörpern ergänzt. Im Bereich des Mittelfeldes entwickeln gartenseitig drei neue quergestellte Holzvolumen eine fächerartige Struktur. Das Bebauungskonzept für das südliche Baufeld entwickelt sich geometrisch aus der leicht geschwungenen Bewegung der bestehenden Primärstruktur. Ein längsrechteckiger zweigeschossiger Baukörper bildet auf einer Sockelzone liegend den Abschluss der Thematik linearer Volumina und vervollständigt die Grundidee der Gesamtanlage. Das angerartige Thema wird konsequent durchgehalten und am südlichen Ende des Grundstückes räumlich geschlossen. Die Höhenstaffelung des neuen Baukörpers übernimmt die Staffelthemen der Bestandsstrukturen und zeichnet die Geländelinie nach. Unterschiedliche Vorgartensituationen interpretieren bestehende Freiraumthemen und verleihen der Anlage Großzügigkeit und einzigartigen Esprit. Die leichte Wirkung des Holzvolumens wird durch differenzierte Auskragungen verstärkt, Richtung Westen orientiert sich eine großzügige Terrassenzone mit integrierten Pflanztrögen, Richtung Osten wird eine schmale Balkonschicht Richtung Fischbach respektive Wald organisiert. Im massiven Sockelgeschoß befinden sich jeweils beidseitig der durchgesteckten Erschließung großzügige Wohnateliers mit freien Grundrissen zur individuellen Gestaltung und Aneignung.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Tobias Beyrer, Lukas Glogger, Martin Ladinger
Auftraggeber: FMH Holding, Dornbirn
Wettbewerb 2016 2.Preis