Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Wohnbebauung Faschinastrasse St. Gerold

Das Grundstück befindet sich südorientiert in äußerst steiler Hanglage an der Ortsausfahrt von St. Gerold. Die nähere Umgebung ist baulich geprägt durch vorwiegend solitäre Wohnstrukturen kleiner bis mittlerer Größe, größere Baustrukturen finden sich mit einem Gasthaus und einem Hotelgebäude im Osten. Die neue Wohnbebauung reagiert auf ihr Umfeld mit zwei klar definierten und einfach strukturierten Baukörpern. Die durchschnittliche bauliche Körnung des Ortes wird beibehalten, die Durchlässigkeit des Hanges gewahrt. Auf massiven Sockelelementen aus Stahlbeton ruhen jeweils dreigeschossige Holzbauten, deren vertikalen Abschluss Satteldächer bilden, die in Falllinie des Hanges orientiert sind und die ortsübliche Dachform übernehmen. Seine haptischen und atmosphärischen Qualitäten verdankt das Volumen seiner Holzummantelung, welche mit der Baukörper-homogenität für ein zurückhaltendes und ruhiges Erscheinungsbild sorgt. Großzügige Loggien bieten eine angenehme Wohnraumerweiterung sowie blick- und wettergeschützte Übergangszonen zwischen innen und außen.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Philipp Schertler
Team Projekt: Roland Gmeinder, Tobias Beyrer, Anton Nachbaur-Sturm, Andreas Cukrowicz
Auftraggeber: Vogewosi, Dornbirn
Konzept 2013, Realisierung 2017-18