Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Wohnhaus A Rankweil

Der Neubau des Wohnhauses fügt sich als wohlproportioniertes Passstück in die vorhandene Struktur und schirmt sämtliche Wohnbereiche gegen die Quartiersstraße ab. Mit der winkelförmigen Gebäudekonzeption bildet die Baukörperfigur eine Art offene Hofsituation Richtung Südwesten, ein mächtiger alter Birnbaum unterstützt die raumbildende Wirkung. Das Wohnhaus selbst steht auf einem massiven Sockelelement aus Trasston und besetzt dieses nur teilweise. Die verbleibenden Flächen bilden offene und geschlossene Terrassenzonen sowie unterschiedliche Pflanzbereiche. Die leicht erhöhte Sockelsituation schafft die notwendige Distanz zum angrenzenden Spazierweg im Süden. Im zweigeschossigen Gebäudeteil befinden sich sämtliche Wohnfunktionen. Der eingeschossige Gebäudeteil entlang der Straße umfasst die dienenden Funktionen mit Garage und Geräteraum. Das ausschließlich in Holzbauweise errichtete Gebäude ist mit einem unregelmäßigen horizontalen Holzschirm belegt. Sämtliche Holzoberflächen für Wände im Gebäudeinneren sind aus unbehandelter Weißtanne, tragende Elemente wurden mit einem feinen Lehmputz versehen. Die Fußböden sind aus massiven sägerauen Eichenriemen. Die unbehandelten naturbelassenen Materialien verleihen den Räumen eine schöne Leichtigkeit und dem Wohnhaus ein ausgesprochen gutes Klima in angenehmer Atmosphäre.

Team: Stefan Abbrederis, Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm
Auftraggeber: privat
Konzept 2009, Realisierung 2011