Projektmappe [0]
+ Projektmappe

Alters- und Pflegezentrum Widnau

Die vorgeschlagene Konzeption stellt den Bewohner in den Mittelpunkt der Überlegungen. Die gewünschte Appartement-Typologie bildet das Grundmodul des Zentrums. Der räumliche Versatz von Schlaf- und Wohnbereich betont die Wirkung der Zimmereinheit als appartementartige Wohnsituation, die je nach Pflegestufe flexibel nutzbar ist und neben einer grösstmöglichen Individualität durch verschiedenste Möglichkeiten der Aneignung vor allem auch unterschiedliche Stufen der Privatheit zulässt. Zwei zueinander versetzte Ringsysteme werden zu einem Achtersystem verschränkt, das System kombiniert zwei Wohngruppen auf einer Etage. Die Kernbereiche des Ringes werden über dreigeschossige Lichthöfe belichtet, angegliedert finden sich Raumkörper mit dienenden Funktionen sowie zusätzliche Aufenthaltsflächen mit hausinternen Raumbezügen. Die eingeschossige Sockelzone ist als freundliche und angenehme Zone grosszügig im Charakter einer Hotellobby konzipiert, beinhaltet sämtliche allgemeinen Bereiche des Zentrums und wird über zwei weitere Lichthofsituationen zusätzlich belichtet, welche halböffentliche bzw. halbprivate Außenbereiche bilden. Eine Eingangshalle mit Oberlichtverglasungen bedient unterschiedliche Raumgruppen mit vorwiegend auch öffentlich zugänglichen Funktionen. Die gesamte Gebäudefigur wird konzentriert auf dem westlichen Grundstücksteil situiert und reagiert gut auf die vorhandene Situation. Eingeschossige Gebäudeteile kommunizieren mit der niedrigen Bebauung der Umgebung und ermöglichen die Überleitung in eine viergeschossige Bebauung mit guter Einpassung ins bestehende Umfeld. Der östliche Bereich dient als wertvoller parkartiger Garten oder optional als künftige Erweiterungsfläche.

Team Entwurf: Andreas Cukrowicz, Anton Nachbaur-Sturm, Michael Mayer, Tobias Beyrer
Team Ausführung: Michael Mayer [PL], Anton Nachbaur-Sturm, Andreas Cukrowicz

Auftraggeber: Politische Gemeinde Widnau
Wettbewerb 2017 1.Preis, Realisierung 2018-2020